Der richtige Standort von Tresoren - Wo stelle ich einen Tresor auf?

Sie haben sich entschlossen einen Tresor zu kaufen, um Dokumente und Wertgegenstände, Waffen oder Aktenordner sicher zu verwahren. Doch wo ist der beste Platz dafür? Worauf achten Sie am besten?

Von außen nicht einsehbar

Tresore sollen nach Möglichkeit nicht sichtbar sein. Achten Sie darauf, dass niemand den Tresor von außen aus dem Fenster oder einer Tür erspähen kann. Verbrecher sehen in einem Tresor immer ein potenzielles Ziel, das für sie gewinnbringend sein kann. 

Bei Geschäften macht es Sinn, den Tresor unzugänglich für Kunden aufzustellen, also nicht direkt im Empfangs- oder Verkaufsbereich. Ansonsten sind Schrank- oder Möbeltresore eine Option. Diese Art Tresore stellt und integriert man in einen Schrank, eine Kommode oder einen Schreibtisch. Dort sind sie in jedem Fall vor neugierigen Blicken geschützt.

Verankern Sie Ihren Tresor

Verankerungen im Boden oder der Wand verhindert einen leichten Abtransport Ihres Panzerschranks. Verbrecher haben es sich inzwischen angewöhnt, dass sie Tresore im Ganzen abtransportieren und dann aan einem abgelegenen Ort, erst wenn sie Zeit und Ruhe haben, mit dem Aufbruchsversuch beginnen.

Vermeiden Sie feuchte Räume

Besonders Tresore mit elektronischen Schlössern sind anfällig für Feuchtigkeit. Vermeiden Sie, dass Sie solche Tresore nicht in feuchten Kellern oder ähnlichen Räumen aufstellen. Sollte sich ein feuchter Raum nicht vermeiden lassen, raten wir auf jedem Fall zu einem Tresor mit Schlüsselschloss oder zu einem Tresor mit mechanischem Zahlenschloss, welche unabhängig von der Elektronik funktionieren. 

In Reichweite

Bedenken Sie, wann und wofür Sie Ihren Tresor benötigen. Ist der Tresor im täglichen Geschäft im Einsatz, dann sollte dieser auch in einem Raum platziert werden, der leicht für Sie zugänglich ist. Gleiches gilt für Heimtresore. Sollten Sie Ihren Tresor aber nur gelegentlich öffnen, um wertvolle Dinge darin zu verwahren, dann können Sie sich auch einen schwerern zugänglichen Ort wie den Dachboden überlegen. 

Unser Geheimtipp: Einbautresore wie Boden- und Wandtresore

Ein Tresor, der sich leicht verstecken lässt, gut zugänglich ist und gleichzeitig auch noch massiv verankert ist, ist ideal. Ein solcher Tresor ist ein Einbautresor, der je nach Einbauart in Wand- oder Bodentresor eingeteilt wird.  Massiver Vorteil ist, dass man ein Bild, einen Schrank, Couch, etc. davor oder darauf stellen kann – wie Sie es vielleicht schon einmal in einem Film gesehen haben. Der Tresor ist vor neugierigen Blicken also absolut sicher. Gleichzeitig ist der Tresor fix in der Mauer oder im Boden integriert, und lässt sich auch dort nicht so schnell herausreißen.
Großer Nachteil: Im Nachhinein sind Wand- und Bodentresor schwer einzubauen. Planen Sie den Einbautresor am besten schon vor dem Hausbau ein. 

Möbeltresor