Geprüfte Tresore (alle Tresore ab Sicherheitsstufe EN-0)

Nur Tresore, die von unabhängigen Prüfinstituten nach strengen EU-Normen auf Einbruchschutz getestet wurden, dürfen sich geprüfte Tresore nennen, bzw. Tresore mit Sicherheitsstufe und Zertifikat. Vds, ESSA, VDMA u.a. Institute kommen dafür in Frage. Im Tresor wird auf einer Plakette die Zertifizierung bestätigt.

Bei diesen Tests werden die Tresore mit verschiedenen Werkzeugen angegriffen. Dies geschieht mit mechanischen, elektrischen und thermischen Geräten. Alles Werkzeuge, die Einbrecher verwenden könnten. Um diesen keinen Hinweis zu liefern, wie lange es dauert, bis ein Tresor aufgebrochen werden kann, werden bewusst keine Zeitangaben gemacht. Man hat eine eigene Einheit, den Widerstand, berechnet. Je höher dieser ist, um so höherist auch die Sicherheitsklasse bzw. auch die Versicherungssummen. Der Widerstand wird in RU angegeben, die Abkürzung für restistance units

Zertifizierte Tresore können privat und gewerblich versichert werden. Je Sicherheitsstufe sind spezielle Werte festgelegt, ein Gespräch mit der Versicherung wird dennoch empfohlen.

Ab der Klasse EN 0 werden die Bedingungen des Deutschen Waffengesetzes § 36 erfüllt und dadurch ist eine gemeinsame Lagerung von Kurz-, Langwaffen und Munition gestattet.

In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-40 von 449

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-40 von 449

pro Seite